Kostenerstattung für den Einsatz von Gebärdensprachdolmetscher:innen in Impfzentren

Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt das Land Hessen die Kosten für Gebärdensprachdolmetscherinnen und Gebärdensprachdolmetscher, die in Impfzentren die Kommunikation zwischen den zu impfenden Personen und dem Personal vor Ort sicherstellen.

Voraussetzungen für die Erstattung der Dolmetscherkosten:

  • Ihr Hörstatus macht die Unterstützung durch Gebärdensprachdolmetschende notwendig.
  • Aus Ihrem Freundes- und Familienkreis heraus war eine Unterstützung zum Termin der Impfung nicht möglich.
  • Ihre Krankenversicherung/-kasse hat die Kostenübernahme für die Dolmetscherleistung abgelehnt.


Einzureichende Dokumente:

  • Das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular (Download auf der rechten Seite)
  • Ein Nachweis über die jeweilige Gebärdensprachdolmetscherleistung während des Einsatzes im Impfzentrum
  • Eine Rechnung der Gebärdensprachdolmetscher*innen gemäß der Verordnung zur Ausführung des Hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetzes (HessBGGAV)
  • Ein Nachweis über die Ablehnung der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung.


Kontakt bei Fragen und zum Einreichen der Unterlagen:

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Referat Eingliederungshilfe, Behindertenrechtskonvention, Behindertengleichstellungsgesetz
Sonnenberger Str. 2/2a
61793 Wiesbaden
Mail: UN-BRK@hsm.hessen.de
Fax: 0611 – 32719 – 3265

Hessen-Suche