Nach der Impfung

Können geimpfte Personen das Corona-Virus übertragen?

Der Impfschutz des bisher zugelassenen Impfstoffes des Unternehmens Biontech/Pfizer beginnt nach derzeitigem Kenntnisstand sieben Tage nach der zweiten Impfung. Es gibt aktuell noch keine Erkenntnisse, ob auch nach der Impfung eine Übertragung möglich ist.

Bitte beachten Sie daher auch nach abgeschlossener Impfung Schutz- und Hygieneregelungen („AHA + A + L-Regeln“ - Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen, Corona-Warn-App nutzen sowie regelmäßiges Lüften). Dies ist auch deshalb ein Gebot der Rücksichtnahme, da der Schutz nicht sofort nach der Impfung einsetzt und – nach allen Erfahrungen – auch nicht bei allen geimpften Personen im gleichem Umfang vorhanden sein wird.

Muss ich nach der Impfung noch die Schutzregelungen einhalten? Muss ich zum Beispiel noch eine Maske tragen?

Ja! Bitte beachten Sie auch nach abgeschlossener Impfung Schutz- und Hygieneregelungen („AHA + A + L-Regeln“ - Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen, Corona-Warn-App nutzen sowie regelmäßiges Lüften). Dies ist auch deshalb ein Gebot der Rücksichtnahme, da der Schutz nicht sofort nach der Impfung einsetzt und – nach allen Erfahrungen – auch nicht bei allen geimpften Personen im gleichem Umfang vorhanden sein wird.

Ich habe gehört, dass ich auch trotz Impfung an Corona erkranken kann. Ist das richtig?

Nach derzeitigem Kenntnisstand bieten die COVID-19-Impfstoffe eine gute Wirksamkeit. Es kann jedoch auch trotz Impfung zu einer COVID-19-Erkrankung kommen, da die Impfung keinen 100%igen Schutz bietet. Geimpfte können aber damit rechnen, keine schwerwiegenden Symptome zu erfahren, nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden zu müssen und auch keine der langfristig negativen Auswirkungen zu erleiden, die mit einer Ansteckung mit COVID19 einhergehen können.

Zu einer Erkrankung kann es auch dann kommen,

  • wenn die Infektion kurz vor der Impfung stattgefunden hat (wenn also in der Inkubationszeit geimpft wurde, die mittlere Inkubationszeit bei COVID-19 beträgt 5-6 Tage) oder
  • wenn eine Infektion in den ersten Tagen nach der Impfung erfolgt ist, bevor der Impfschutz ausgebildet werden konnte. Eine Schutzwirkung der Impfung tritt in der Regel 10-14 Tage nach Gabe der 1. Impfstoffdosis ein. Der volle Impfschutz entsteht erst nach der 2. Impfung.

Oft werden aber auch Atemwegsinfekte, die durch andere Erreger verursacht werden, fälschlicherweise für ein Impfversagen gehalten. Das Auftreten einer fieberhaften Erkältung aufgrund anderer Erreger stellt aber kein Versagen der COVID-19-Impfung dar. Zudem kann die Impfung selbst leichte fieberhafte Reaktionen hervorrufen.
(Stand 02.02.2021)

Wie viele Menschen in Deutschland müssten sich impfen lassen, damit ein Gemeinschaftsschutz erreicht wird?

Epidemiologische Modelle zeigen, dass grundsätzlich bei einer Immunität von rund 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung (Gemeinschaftsschutz) die Übertragung von Corona soweit limitiert sein sollte, dass die Pandemie wirksam und nachhaltig zurückgedrängt werden kann.

In Hessen sind das rund 3,8 Millionen Hessinnen und Hessen.

Eine Simulation der Humboldt-Universität zu Berlin veranschaulicht das.

Hessen-Suche