Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Preis für kluge Energiekonzepte ausgeschrieben

Das Land stellt 43.500 Euro für innovative Ideen bereit.

Lesedauer:2 Minuten

Für innovative Konzepte zur Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie setzt das Hessische Wirtschaftsministerium 43.500 Euro aus. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Montag mit.

Hessen will seinen Strom- und Wärmebedarf im Jahr 2045 vollständig aus erneuerbaren Quellen decken. Dafür brauchen wir mehr Anlagen, aber auch mehr Ideen. Der Hessische Staatspreis zeichnet kluge Lösungen aus und macht sie bekannt.

Tarek Al-Wazir Wirtschafts- und Energieminister

Der Hessische Staatspreis für Energie wird bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Mitmachen können Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen, Projekte, Gründer und Kommunen. In der Kategorie „Nachwuchs“ können sich auch Studierende sowie Schülerinnen und Schüler beteiligen. Ausgezeichnet werden jeweils die zwei besten Bewerbungen aus den Kategorien Strom, Wärme, Mobilität und Systemintegration sowie Nachwuchs.

Organisiert wird der Wettbewerb von der LandesEnergieAgentur (LEA). Deren Geschäftsführer Karsten McGovern bezeichnete den Aufwand für Gebäudeheizung und -kühlung als eine der größten Herausforderungen der Energiewende.

Der Handlungsbedarf ist noch größer geworden – nicht nur wegen des Klimaschutzes, sondern auch, um endlich die Abhängigkeit von Gas und Öl zu verringern. Insbesondere dazu hoffen wir auf innovative Energielösungen.

Karsten McGovern Geschäftsführer der LandesEnergieAgentur (LEA)

Ausgewählt werden die Gewinner von einer hochrangig besetzten Fach-Jury. Die Preise werden im November 2022 im Rahmen des Zukunftsforums Energie & Klima in Kassel verliehen. Das Zukunftsforum Energie & Klima ist die größte Fachveranstaltung zur dezentralen Energiewende in Deutschland.